Zum Inhalt springen

NV Center feierlich eröffnet

Der Umbau der ehemaligen Innenstadt Passage in das neue NV Center wurde vor kurzem fertiggestellt. Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, NV-Generaldirektor Dr. Hubert Schultes und Bürgermeister Mag. Matthias Stadler nahmen am 11.10.2012 die offizielle Eröffnung des  modernen Wohn-, Geschäfts- und Bürozentrums mitten im Herzen der Niederösterreichischen Landeshauptstadt, vor. Schon zu Eröffnung sind alle Wohnungen  und Büro- bzw. Ordinationsräume vermietet. 50 % der Geschäftsflächen sind bereits vergeben, der Rest wird schon in naher Zukunft belegt sein.

Viele St. Pöltner, Anrainer, Bewohner und Mieter des NV Centers sowie Repräsentanten aus Politik, Wirtschaft und des öffentlichen Lebens waren gekommen, um bei der Eröffnung des NV Centers mit dabei zu sein. Über viele Jahre wurde die Innenstadt-Passage nicht genutzt, nun wurde sie renoviert und ausgebaut und erstrahlt in neuem Glanz. Das Revitalisierungskonzept der Niederösterreichischen Versicherung ist aufgegangen, denn es sind nur noch wenige Geschäftsflächen frei. Bauherr NV-Generaldirektor Dr. Hubert Schultes konnte sich daher bei der Eröffnungsfeier über die Anerkennung von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll und Bürgermeister Mag. Matthias Stadler für das gelungene Bauprojekt freuen, das von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll seiner offiziellen Bestimmung übergeben wurde.

Die ökumenische Segnung nahmen Diözesanbischof DDr. Klaus Küng und Superintendent Mag. Paul Weiland vor, und die Feier wurde vom Bläserensemble der Militärmusik Niederösterreich schwungvoll umrahmt.

Modernes Wohn-, Büro- und Geschäftshaus

25 attraktive Wohnungen (von 40 m² bis 120 m², mit oder ohne Terrasse oder Balkon) und 6 komfortable Büros (von 200 m² bis 300 m²) sind bereits vermietet. Insgesamt finden die BesucherInnen 15 hochwertige Geschäftslokale in einer überdachten und beheizten Einkaufsmeile. Die neue Cafelounge „P2“ lädt am zentralen Kreuzungspunkt der Wege innerhalb des NV-Centers zur gemütlichen Shopping-Pause ein. Forster United Optics hat seinen Geschäftsbetrieb bereits aufgenommen, ebenso die Immocentral Immobilientreuhand GmbH. Die Zahnarztpraxis Dr. Helmuth Sommer hat frisch adaptierte Ordinationsräume, und die neuen Praxisräumlichkeiten von Lungenfacharzt Dr. Harald Artner wurden bereits bezogen und damit seine Ordination großzügig erweitert. Das Esoterik-Fachgeschäft von Gabriele Sturmer-Marx und das exklusive italienische Herren- und Damenmodengeschäft RISSKIO bieten bereits ihr breit gefächertes Sortiment an. Mit weiteren Anbietern wird derzeit intensiv verhandelt.

 

Wichtiger Schritt für die Entwicklung der St. Pöltner Innenstadt

Als einen wichtigen Schritt für die Entwicklung der St. Pöltner Innenstadt bezeichnete Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll die Fertigstellung des NV Centers. „Jede Belebung der Innenstadt stärkt die Dynamik, die Wirtschaftskraft und das Ansehen der Landeshauptstadt. Das NV Center ist nach der Firmenzentrale und dem Mitwirken beim neuen Stadion die nächste sichtbare Spur, die die Niederösterreichische Versicherung in St. Pölten hinterlässt. Das Unternehmen steht symbolhaft für den Entwicklungsschub, den die Hauptstadtwerdung in St. Pölten ausgelöst hat. Alleine das Land und landesnahe Unternehmen haben seit dem Hauptstadtbeschluss rund drei Milliarden Euro in St. Pölten investiert“, so Pröll.

„Mit der Eröffnung des NV Centers können wir das zweite Großprojekt in St. Pölten – neben dem Bau unserer Firmenzentrale 2007 – abschließen“, freut sich Dr. Hubert Schultes, Generaldirektor der Niederösterreichischen Versicherung. „Mein Dank gehört den Professionisten, die ganze Arbeit geleistet und den Zeitplan eingehalten haben. Wir sind stolz, mit dem neuen NV Center, das ein wichtiger Frequenzbringer in der St. Pöltner Innenstadt sein wird, einen wichtigen Beitrag zur vielerorts spürbaren  Aufbruchstimmung und Dynamik in St. Pölten leisten zu können.“

„Mit der Eröffnung des NV Centers wird ein zentrales Projekt des Masterplanes 2020 fertiggestellt“, freute sich Bürgermeister Mag. Matthias Stadler über bei der Eröffnung. „Unser Ziel ist es, die Innenstadt der Niederösterreichischen Landeshauptstadt nachhaltig zu beleben, noch attraktiver zu machen und die BesucherInnen-Frequenz weiter zu steigern. Mit der Eröffnung des NV Centers sind wir diesen Zielen wieder einen großen Schritt näher gekommen Die Niederösterreichische Versicherung ist für die Stadt St. Pölten ein wichtiger Partner. Zahlreiche Projekte, vor allem im Bereich zusätzlicher Wohnungen für die Innenstadt, sind in Umsetzung“, hob Stadler hervor. St. Pölten zeige vor, so das St. Pöltner Stadtoberhaupt, wie durch Zusammenarbeit auch große Projekte umgesetzt werden können und betonte dabei besonders die Unterstützung des Landes, aber auch anderer Stellen.

 

Projekt deutlich erweitert

Das Nachbarhaus Herrengasse 1 wurde ebenfalls mit dem NV Center verbunden, das nun folgende Adressen umfasst: Domgasse 4, Wiener Straße 11, Herrengasse 3-5 und Herrengasse 1. Der Komplex wird im Jahr 2013 weiter vergrößert, da auch die Liegenschaft Herrengasse 7 angekauft und einer umfassenden Sanierung, Aufstockung inklusive Dachgeschossausbau und Umgestaltung unterzogen wird. „Mit dieser Schaffung von acht neuen Wohnungen und zwei Geschäftslokalen erreicht das NV Center eine Gesamtfläche von etwa 7000 m²“, berichtet Dir. Manfred Wohlmetzberger, MAS, Geschäftsführer der NV Immobilien GmbH.

Investition belebt Wirtschaft

Mit der Revitalisierung und Wiederbelebung des NV Centers im Investitionsvolumen von rund zwölf Millionen Euro leistet die Niederösterreichische Versicherung einen wesentlichen Beitrag zum Wirtschaftsstandort St. Pölten. Gesamt wurden und werden in den letzten Jahren in St. Pölten rund 80 Millionen Euro in Immobilienprojekte investiert, wobei sich die in sehr guten Lagen gelegenen Adressen sehen lassen können: Rathausplatz 15, Klostergasse 31, Dr.-Karl-Renner-Promenade 36, das NV Center – Domgasse 4/Wiener Straße 11/Herrengasse 1-5, Herrengasse 7, Neue Herrengasse 10, Brunngasse 26-28, Birkengasse 49 und Kremser Landstraße 2. Über weitere Immobilienprojekte in St. Pölten wird bereits intensiv verhandelt.

Empfehlen

Email Drucken